Der Vollherbst geht seinem Ende entgegen

Im oberen Foto sind die reifen Früchte der Stieleiche (Quercus robur, Fagaceae) zu sehen. Das rechte Foto zeigt die Früchte (grün) und Samen der Rosskastanie. Das Foto wurde am 3. Oktober hinter der Schmitte aufgenommen.

Der Vollherbst kündigt sich an durch die Fruchtreife der Stieleiche, späte Birnensorten und Weinreben werden ebenso reif und möchten geerntet werden. Zur Mitte des Vollherbstes verfärben sich die Blätter der Rosskastanien und Hängebirken, auch die europäische Lärche sorgt durch ihre Nadelverfärbung für das, was wir im Volksmund den „Goldenen Herbst“ nennen. Zum Ende des Vollherbstes beginnen bereits der Blattfall bei Rotbuche und Stieleiche und späte Apfelsorten füllen den Erntekorb.

Die Meldungen für den Beginn des Vollherbstes beim DWD reichten vom 3. August bis zum 7. Oktober 2020.

Im folgenden Foto ist die in Biebertal sehr viel häufiger Traubeneiche zu sehen. Der Name bezieht sich jeweils auf den Fruchtstand.
Traubeneiche: Kurzer Fruchtstiel, langer Blattstiel
Stieleiche: langer Fruchtstiel, kurzer Blattstiel.

Fruchtstand und Blätter der Traubeneiche (Quercus petrea)
Hagebutten verschiedener Rosenarten

Zum Ansetzen von Hagebuttenöl werden normalerweise die Früchte der Hunds- oder Heckenrose (Rosa canina, im Foto auf 9.00 Uhr zu sehen) genommen. Jetzt ist Erntezeit.

Fotos: 1. Deutscher Wetterdienst, 2.-4. Eveline Renell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.